28.04.2024

Vereinsmeisterschaft im Einzelzeitfahren der Superlative

Am 28. April fand das beliebte Einzelzeitfahren „op d’r Panzerstross“ am Flughafen Köln/Bonn zum bereits vierten Mal statt und hielt einige Rekorde bereit.

Triathleten des TPSK und Sportler aus anderen Vereinen freuen sich über ein erfolgreiches Abschneiden beim TPSK-Einzelzeitfahren im April 2024

Das bewährte Orgateam, Pia und Sebastian, setze schon direkt von Anfang an Zeichen mit der unmöglich geglaubten Maximierung des Betreuungsniveaus durch beste musikalische Beschallung.

Derartig rhythmisch angeheizt, startete das größte Teilnehmerfeld je, aus langjährigen sowie ganz neuen TPSKlern und einigen Gästen, auf die Strecke. Die Startkommandos hierfür, im üblichen 1-min-Abstand, gab wie immer routiniert Pia vor. Dann galt 16,6km lang nur noch der Takt der eigenen Beine, die nicht nur gegen die Zeit, sondern auch gegen Windböen bis 30km/h antraten. Im Ziel wartete eine nie dagewesene Anzahl an vereins- oder familienangehörenden Zuschauern, was sicherlich auch mit dem wunderbaren Wetter zu tun hatte. Highlight war neben dem Jubel, der die Teilnehmenden über die pinke Ziellinie trug, der mitgebrachte selbstgebackene Kuchen. Denn wie alle Sportler wissen: Die richtige Rennernährung ist ganz wichtig.

Die beste Form aller Vereinsmitglieder bewiesen am Ende Katerina (Zeitrad) und Catharina (Rennrad) sowie Aron (Zeitrad) und Sebastian (Rennrad). Gratulation an alle, natürlich auch an Gast Mario (RSV Sturmvogel Bad Neuenahr), der den bestehenden Streckenrekord um ganze anderthalb Minuten verbesserte und somit Tagesschnellster war!

Nicht unerwähnt soll hierbei auch ein weiterer übergeordneter Rekord von Aron bleiben. Trotz erheblicher Unterschiede bei den äußeren Bedingungen liefert er seit 2021 konstant Bestzeiten mit einer Varianz von bloß 12 Sekunden. 

Wir freuen uns auf ein nächstes Mal! (IR)

14.04.2024

Aufgalopp zur Saison 2024

TPSKler starten in Porz, Venlo und Bonn.

Beginn Laufsaison TPSK Triathlon 2024

In unseren Breiten beginnt die Triathlon-Saison im April oder Mai, wenn Seen und Freibäder eisfreies Schwimmen erlauben. Daher eignet sich das Frühjahr ideal, um gezielt an den drei Teildisziplinen unseres Sports zu arbeiten.

Den Auftakt bildeten die traditionellen Winterläufe in Porz, an denen Aron, David und Sebastian (komplette Serie) sowie Ina, Martina und Carsten (Einzelstarts) teilnahmen. Dabei zeigten sich die Bedingungen rund um Gut Leidenhausen in diesem Jahr mit Schnee und Eis, Regen, Matsch und kalten Temperaturen als besonders ungemütlich. Dennoch kamen alle TPSKler/-innen ins Ziel ihrer Läufe und sammelten wertvolle Wettkampf-Kilometer für die Saison.

Am 17. März starteten Ina, Katerina und Sabine beim Swimathlon im Bonner Sportpark Nord. Hier wird im Hallenbad geschwommen, was die Leistung des Trios jedoch keinesfalls schmälert!

Nur eine Woche später lief Katerina dann den Halbmarathon in Venlo und ließ sich trotz eben erst überstandener Erkältung von der guten Stimmung der niederländischen Fans und mitgereister TPSK-Anhängerinnen ins Ziel tragen.

Über die identische Distanz starteten Ina, Catharina, Aron, David und Sebastian beim Halbmarathon in Bonn. Gerade rechtzeitig bescherten die ersten Frühlingstage angenehme Temperaturen und Sonnenschein, die die rund 13.000 Teilnehmer/-innen der Veranstaltung ebenso genossen wie die zahlreichen Zuschauer/-innen, unter denen wiederum manches vertraute Gesicht mit lautem Anfeuern zum sicheren Finish der TPSKler/-innen beitrug. (SD)

10.09.2023

Finale der Landesliga Süd 2023

TPSK-Triathleten starten in Krefeld und Ratingen

Die beiden letzten Wettkämpfe der Saison 2023 waren beide als Sprint ausgeschrieben. Ansonsten hatten sie nicht viel gemeinsam.

In Krefeld folgten am 20. August 750 Metern Schwimmen im Elfrather See 20 Kilometer auf einer flachen Radstrecke, die letztlich zurück zum See führten, an dessen Ufer die finalen 5 Kilometer zu absolvieren waren. Durch den späten Start hatte die Sonne schon Kraft gewonnen, als Ina, Karo, Holger und Sebastian – lautstark unterstützt von Jörg und Aron an der Strecke - die TPSK-Farben sicher ins Ziel trugen. Im Gegensatz dazu warteten am Morgen des 11. September in Ratingen 400 Meter Schwimmen im Freibadbecken, von wo es auf die hügelige Radrunde ging. Auf den abschließenden Laufrunden wurden Sabine, Alex, Holger und Johannes nochmal von Sebastian angefeuert, bevor sie den letzten Zielstrich der Liga-Saison überquerten.

Ach ja, eines hatten die Liga-Starts 2023 doch gemeinsam: wir hatten immer viel Spaß, haben manch erfolgreiches Debut erlebt und konnten stets genug Distanz zum Tabellenende wahren. SD

03.09.2023

Jeck beim Kölner Triathlon!

Zum zweitem Mal fand am 03.09.2023 der Carglass Köln Triathlon statt. Zahlreiche TPSKler waren startend, helfend und feiernd dabei.

Wie im Vorjahr waren die Wettergötter gnädig und untermalten die allgemeine Partylaune im rechtsrheinischen Tanzbrunnen mit blauem Himmel und Sonnenschein. So fiel es den Starterinnen und Startern zumindest klimatisch auch nicht allzu schwer, sich zum Schwimmen in den Rhein zu begeben, bekannte Autorouten durch die Stadt mit dem Rad zu absolvieren und zum Abschluss beliebte Flanierwege ausnahmsweise laufend zu nehmen.

Insgesamt standen für die über 3.000 Triathletinnen und Triathleten fünf verschiedene Wettbewerbe zur Auswahl, da neben den üblichen Sprint-, Kurz- und Mitteldistanzen auch zwei Staffelmöglichkeiten bestanden. Die Erweiterung des Angebots, aber sicherlich auch der volle Erfolg der vorjährigen Veranstaltung verhalfen zu dem Teilnahmeplus von über einem Drittel.

Auch der TPSK sowie Family & Friends taten ihr Bestes, das Event auch dieses Jahr wieder unvergesslich zu machen. Wir hatten die große Ehre und vor allem das Vergnügen nicht nur die schnellsten Teilnehmenden als erste in Empfang nehmen zu können, sondern absolut alle, die nach ihrer großartigen Leistung erfreut und erschöpft einliefen, die letzten Meter ins Ziel zu jubeln. Beim mitunter hektischen Medaillenanreichen half die im letzten Jahr erlangte Vorsortier- und Nachschuborganisations-Routine, die nur gelegentlich unterbrochen wurde vom Hochlebenlassen der ankommenden eigenen Vereinskolleg:innen, und zwar:

Sprint-Damenstaffel Marion, Hati und Karo, Kurzdistanzler Carsten und Ina (G.), letztere mit neuem persönlichen Laufrekord, Sprintstarterinnen Alex und Katerina in üblicher Form mit Topplatzierungen in ihrer Altersklassen. Trainer Nikola schied leider wegen eines Raddefekts frühzeitig aus dem Rennen aus.

Jörg als Volunteer-Koordinator, Aron und Martina, die zwei Holgers, Stella und Lea, Jutta und Hans, Markus, Marius, Karo und Tobi, Sebastian, Lavinia und Ina (R.) wirkten mit Begeisterung im Ziel. Für alle ein großes Bravo! IR

18.07.2023

Kein Triathlon, trotzdem auf der Bucket List…

TPSK auf den Spuren des Grafen von Montecristo

Vor der prächtigen Kulisse der Stadt Marseille und der Insel Chateau d’If fand Anfang Juni 23 der Défi de Montecristo statt, mit rund 5.000 Teilnehmer/innen pro Jahr der größte Freiwasserwettkampf Europas. 

Von dem mythischen Ort Chateau d’If, der einst als Festung und Gefängnis diente und Alexandre Dumas zum Roman „Der Graf von Montecristo“ inspirierte, führt die Strecke über 5 KM zum Strand Petite Rocas in Marseille – ein Traum für jede/n Open Water Schwimmer/in!

25. jähriges Jubliäum Défi de Monte Cristo- 5 Killometer Freiwasser Event im Mittelmeer: diese Herausforderung nehmen wir an! So machten sich die drei Schwimmerinnen (Marion, Renate und Isabel) per TGV auf dem Weg nach Marseille. Alles passte: Unterkunft im charmanten Viertel Le Panier, Sonne, angenehme Temperaturen, tolle Stadt. 

Mit rund 780 weiteren Freiwasser-Mutigen gingen wir am frühen Morgen des 2. Juni an den Start der 5 Kilometer durch das Mittelmeer. Mit dem Boot ging es zur Insel Chateau d’If im Start in der „zweiten Welle“.  Vor uns das blaue Meer, die Sonne brennt bereits am frühen Morgen. Ehrfürchtig springen wir mit den weiteren Mutigen in die Wellen, vor uns mutmaßlich auch ein paar (gefühlt winzige) Bojen zur Kennzeichnung der Strecke. Mit vielen frei werdenden Endorphinen ging es durch die salzigen Wellen entlang der Küste, um nach schnellen 5 KM am Marseiller Strand mit einem "Bravo vous êtes Finisher" ans ersehnte Ziel zu kommen. 

Ein ein tolles Gefühl, ein gemeinsames Abschlussfoto, und das fulminante Feuerwerk am Abend am Marseiller Hafen - gefühlt einzig zu unseren Ehren - machte dieses Event perfekt.

Défi de Monte Cristo - Flucht gelungen :-)
RD, IL, MW

18.06.2023

Bochum, ich komm… zu Dir

Der zweite diesjährige Wettkampf der Landesliga Süd fand am 18. Juni im Ruhrgebiet, genauer in Bochum, statt.

Ina (die Kleine), Johannes, Thomas und Ina (die Große) stellten sich dabei nicht nur der Konkurrenz, sondern auch der völlig unerwarteten Hügeligkeit Bochums. 

Zunächst allerdings galt es, im Vereinsbecken im Zickzackkurs mit „Australian Exit“ (auf Deutsch: einmal raus, kurzer Sprint und wieder rein) 1.000m zu durchqueren, was teilweise durch Gedränge und Gerangel auf der Bahn erschwert wurde. Auch beim Radfahren und Laufen gab es besondere Schikanen, in diesem Fall der bergigen Art: Schon der Start zur Radstrecke, eine Rampe, wurde direkt gefolgt von einem Anstieg. Und so ging es bergauf bergab, mal schneller, mal langsamer. Und auch die Laufstrecke wartete mit weiterem Auf und Ab und einem vier Mal zu bezwingenden 14,5 %-igen Anstieg auf. Dank der nahen Wechselzone schmolzen aber zumindest die Wechselzeiten rekordverdächtig.

Das Ergebnis waren letztlich persönliche Schnaps- und Bestzeiten, ein 18. Platz für den TPSK und ein Tag voller athletischer Freude.

Weiter geht es am 20. August in Krefeld. IR

04.06.2023

Vier Pötte geholt

Nach gelungenen Premiere 2022 begann auch in diesem Jahr die Landesliga Süd mit einer Kurzdistanz in Hagen.

Neu waren die großen Tassen, die jede*r Finisher*in im Ziel erhielt. Und die musste man sich wahrlich verdienen! Den 1.000 Metern Schwimmen im Freibad folgten insgesamt 43 Kilometer auf dem Rad, welche alle Athlet*innen auch vier Mal hoch zur Hohensyburg führte. Die jeweils folgende Abfahrt brachte zumindest kurze Erholung, bevor es - vorbei an treuen und lautstarken TPSK-Fans - zur nächsten Runde bzw final zum Lauf über 10 Kilometer am Hengsteysee ging. Hier forderte die Hitze nochmal alles (Danke an die Helfer*innen mit dem Wasser), bevor im Ziel Getränke, Obst und Teamkollegen warteten.

Fazit: toller Wettkampf. Alle TPSKler glücklich im Ziel. Platz 18 von 26 Teams. So kann es weitergehen! SD

16.04.2023

Vereinsmeisterschaft im Einzelzeitfahren, die Dritte

Am 16. April fand auf dem bekannten „Radschnellweg“ am Flughafen Köln/Bonn, aka Panzerstraße, das lang ersehnte Zeitfahren statt, wie immer bestens organisiert und routiniert realisiert von Pia und Sebastian.

Weder das mäßige Wetter, gerade auskurierte Krankheiten, Terminkollisionen, noch ein Platten hielten zahlreiche TPSKler:innen von Teilnahme oder Vorbeischauen ab. Verstärkt wurde das TPSK-Feld durch unseren ehemaligen Lauftrainer Felix, zu Besuch aus Offenbach, unseren aktuellen Lauftrainer Nikola und - immer gern dabei - Peter vom Radtreff Campus Bonn e.V..

Während die vorherigen Meisterschaften mehrere Läufe umfassten und man somit die Chance hatte, mit sommerlichem Formaufbau auch die eigene Platzierung zu verbessern, galt es dieses Jahr diese einzige Gelegenheit bestmöglich zu nutzen. Dies wissend starteten alle mit erhöhter Spannung im gewohnten 1-Minuten-Abstand auf die 16,6 km Strecke, die sich durch unliebsamen Gegenwind, ein paar Höhenmeter und eine quälend lange Zielgerade auszeichnet.

Über den Sieg freuen konnten sich letztlich dank bereits sehr guter Form Katerina (Zeitrad) und Catharina (Rennrad) sowie Aron (Zeitrad) und Johannes (Rennrad). Insgesamt konnte im Jahresvergleich das Leistungsniveau in etwa gehalten werden, auch von Gast Peter, der erneut und verdient Schnellster außerhalb der Wertung war. Nicht nur, um diese "Tradition" vielleicht einmal zu brechen, findet das beliebte Rennformat spätestens im nächsten Jahr wieder statt. IR

 

08.04.2023

Schneller als die Schokohasen

Osterlauf 2023 in Köln

Der traditionelle Lauf am Ostersamstag hinter dem Rheinenergie-Stadion zeichnet sich durch mehrere Besonderheiten aus. Hier starten sämtliche Teilnehmer/-innen gemeinsam auf einem Rundkurs über 5 Km durch den Stadtwald. Je nach gewünschter Distanz werden dann ein, zwei oder drei Runden absolviert. Im Ziel warten für alle weitere Besonderheiten: hartgekochte Eier und Schoko-Osterhasen, die nach erfolgreicher "Jagd" besonders gut schmecken.

Die variable Distanz und die bekannt gute Organisation der Veranstaltung lockte auch vier TPSKler:innen. Neben Ina, Katerina, Sebastian und knapp 900 weiteren Sportler:innen trat Trainer Nikolas an und bestritt nach längerer Pause wieder einen Wettkampf, an dessen Ende ihn Frau und Baby im Ziel erwarteten.

Fröhlichen und teils lautstarken Support leisteten Martina, Pia, Aaron, Jan und Malbec, die zum Ziel an der Jahnwiese gekommen waren. In der Fan-Zone entstanden sogar einige Videos, deren Auswertung wir in der weiteren Saisonvorbereitung selbstverständlich berücksichtigen werden. SD

26.02.2023

Frühlingserwachen in Porz

TPSKler starten bei Lauf-Winterserie rund um Gut Leidenhausen

Die Winterlaufserie des LSV Porz gehört mit 38. Austragungen zu den Traditionsveranstaltungen in und um Köln. In diesem Jahr konnte sie endlich wieder ohne Auflagen stattfinden. Das Programm vom 1km-Schülerlauf bis zum Halbmarathon zog an drei Terminen insgesamt über 1.000 Läufer/-innen an.

Wettkämpfe im Januar und Februar sind oft von Kapriolen des Wetters und der saisonalen Grippewelle geprägt. So war unser Verein bei keiner der drei Lauf-Veranstaltungen mit allen gemeldeten TPSKlern vertreten. Denen, die an die Startlinie gingen, wurde ein bunter Mix aus Sonne, Kälte, Regen und Matsch geboten. Das tat der Stimmung aber keinen Abbruch und unterstreicht die Bedeutung der erzielten Zeiten über 5 bzw. 10 Kilometern.

Das Foto entstand im Ziel nach dem zweiten Lauf am 5. Februar. Glückliche Finisher von links nach rechts: Alex, Ina, Aaron, Sebastian, Johannes. Beim dritten Lauf war außerdem Katerina am Start. SD

22.01.2023

Gemeinsame Winter-Challenge von Triathleten und Masters

TPSKler/-innen schwimmen 100 x 50 Meter

Die guten Vorsätze für das neue Jahr wurden von Triathleten und Masters am 22. Januar direkt in die Tat umgesetzt. Bei der TPSK-Winter-Challenge absolvierten 13 Sportler und Sportlerinnen auf der 50m Bahn im Leistungszentrum die fast schon legendäre Trainingseinheit von 100 x 50 Meter. Auf zwei Bahnen wurde mit unterschiedlichen Abgangszeiten gestartet, so dass nach guten zwei Stunden – auch dank Holger in der Rolle von „Graf Zahl“ – alle Teilnehmer/-innen die fünf Kilometer rundum glücklich geschafft hatten. IL

11.09.2022

Premieren zum Finale

Letzte Liga-Starts 2022 in Wesel und Ratingen

Am 11. September standen die letzten Wettkämpfe der Damen-Oberliga sowie der Landesliga Süd in Nordrhein-Westfalen auf dem Programm.

In Wesel (Foto) hielt Sabine in der Oberliga der Frauen alleine die TPSK-Fahne hoch. Für sie ging es über eine olympische Distanz: 1,5 Kilometer Schwimmen im Ausee folgten 36 Kilometer auf dem Rad sowie 10 Laufkilometer. Diese absolvierte Sabine souverän und konnte sich am Ende über ein gelungenes Finale der Triathlon-Saison 2022 freuen.

Gleich mehrere Neuheiten bot der Stadtwerke-Ratingen-Triathlon. Im erneut veränderten TPSK-Team gab Isabel ihr Liga-Debüt. Dabei kam ihr und Marion als sehr guten Schwimmerinnen der in der Landesliga erstmalig durchgeführte Jagdstart entgegen. Mit je fünf Sekunden Abstand ging es auf die 400 Meter Schwimmen, was das übliche Gedrängel deutlich reduzierte und auch auf den zwei hügeligen Rad-Runden zu je zehn Kilometern die Bildung größerer Gruppen verzögerte. Hatten wir vor dem verspäteten Start teils noch gefroren, wurde es spätestens beim finalen Lauf im und um das Angerbad wieder warm. Inzwischen hatte sich auch die Sonne durchgekämpft und beschien glückliche TPSK-Finisher, die - sozusagen mit dem letzten Aufgebot - Platz 16 der Tabelle (von 25 Teams) verteidigen konnten. SD

05.09.2022

Triathlon-Heimspiel in Köln

Zum ersten Mal fand am 04.09. nach zwei Jahren Corona-bedingter Absagen der Carglass Köln Triathlon statt. Zahlreiche TPSKler waren dabei.

Ausgerichtet vom geübten Team der Köln Marathon Veranstaltungs- und Werbe GmbH war die Veranstaltung natürlich ein voller Erfolg.

Über 2.000 Athleten und Athletinnen schwammen auf den unterschiedlichen Distanzen mehr oder weniger lang im Rhein, rasten auf ihren Rädern durch die Kölner City und liefen unterm Dom und über die „Schlösserbrücke“ bis ins Ziel im Rheinpark, der dank großen Publikumsandrang, schönstem Sonnenschein und Kölscher Beschallung einer Partyzone glich. Der TPSK sowie Family & Friends waren selbstverständlich dabei. Dabei hatten wir die einmalige Gelegenheit und ehrenvolle Aufgabe, nicht nur in den verschiedenen Teilnehmerfeldern mitzumischen, sondern auch als Freiwillige in der Zielzone die großartigen Starterinnen und Starter in Empfang zu nehmen und mit festen und flüssigen Leckereien aller Art zu versorgen.

Wir freuen uns schon aufs nächste Jahr, wenn triathletische Hochleistung wieder auf Kölsche Lebenslust trifft.  

Thomas absolvierte die Mitteldistanz, sein Sohn und Sebastian die Olympische und Katerina sowie Alex die Jedermannsdistanz, letztere als die beiden ersten ihrer Altersklasse; Sebastian und Kumpel Frank, Karo, Marion, Jörg, Isabel und Tochter Stella, Holger, Hati und Ina wirkten hinter den Kulissen – ein großes Chapeau allen! IR

21.08.2022

"Big Five" in Krefeld

Einzelstart und Landesliga beim Covestro-Triathlon

Nach zwei Jahren Pandemie-Pause fand am Elfrather See in Krefeld wieder der Triathlon des SC Bayer Uerdingen statt, der mittlerweile den Namen des größten Sponsors trägt.

Unter den rund 900 Starter/-innen befanden sich auch eine Handvoll TPSK-Mitglieder. Ina startete schon am frühen Morgen auf der Olympischen Distanz. Holger, Thomas, Johannes und Sebastian sprinteten etwas später in der Landesliga Süd und Platzierungen und Punkte.

Das warme Wetter der letzten Wochen hatte den See soweit erwärmt, dass diesmal wirklich Niemand mit Neopren-Anzug am Start stand. Dem Schwimmen auf einem mit Bojen markierten Kurs (inklusive Landgang mittendrin) folgten schnelle Radrunden auf einem komplett gesperrten Autobahnzubringer. Die Laufstrecke führte dann über wechselnden Untergrund am See entlang, bevor die Finisher nach zwei bzw vier Runden zum Ziel abbiegen durften. Hier trafen gut gelaunte Teilnehmer/-innen aus diversen Vereinen und Startgruppen zusammen, um den Wettkampf Revue passieren zu lassen und die körpereigenen Depots mit kühlen Getränken und verschiedenen Snacks wieder zu füllen.

Die Ergebnislisten führen Ina auf Rang 14 (Damen, Olympische Distanz), während die Ligamannschaft Platz 17 erreichte. SD

26.06.2022

Liga 2022, Teil II

Triathlon in Kalkar und Indeland

Am 26. Juni, dem zweiten Wettkampftag der Landesliga Süd gingen die Blicke der Teilnehmer nicht nur auf die Strecke in Kalkar am Niederrhein, sondern ebenso zum Himmel. Genau zum Start waren Schauer vorhergesagt, die sich letztlich jedoch auf leichtes Tröpfeln beschränkten. So konnten die Teilnehmer (der TPSK war mit Marion, Holger, Johannes und Sebastian vertreten) die Sprint-Distanz absolvieren. Auf 500 Meter Schwimmen im Wisseler See folgten 20 komplett flache Rad-Kilometer und 5 Kilometer Laufen durch Wald und Weideland. Die hohe Luftfeuchtigkeit forderte dabei Kampfgeist und Wille, der alle TPSKler jedoch souverän ins Ziel brachte, wo ein kleines Buffet und (herrlich!) warme Duschen warteten.

Bereits am 12. Juni fand der zweite Wettkampf der Oberliga Damen in Indeland statt. Für den TPSK standen Sabine, Ina und Katerina am Start. Bei perfektem Wetter wurde im Blausteinsee geschwommen, dann ging es eine 48km-Runde um den Tagebau Inden, mit erstaunlich vielen Höhenmetern und einer "Führung" über das Kraftwerks-Gelände. Bei inzwischen recht hohen Temperaturen wurden noch bei unermüdlichem Jubel der Einheimischen zwei Runden durch und um Aldenhoven gelaufen, bis das begeisternd reichhaltige Zielbuffet im Römerpark erreicht war. Neben der Damen-Mannschaft waren noch Johannes beim Sprint und Sebastian auf der Mitteldistanz dieses überaus liebevoll veranstalteten Events unterwegs.

Weiter geht es am 21. August (Landesliga Süd) in Krefeld bzw. am 28. August (Oberliga Damen) in Riesenbeck.

22.05.2022

Auftakt zur Oberliga der Frauen 2022

Doppelpremiere in Drensteinfurt

Auch für die Damen der Oberliga fand am 22. Mai endlich wieder ein Triathlon-Wettkampf, der erste diesjährige, statt. In Drensteinfurt im Münsterland wurde zum ersten Mal überhaupt ein Triathlon ausgerichtet und zwar ein richtig guter. Chapeau für diesen exzellenten Einstand! 

Sabine und Ina traten beschwingt als reduziertes Dreier-Team bei mittäglichem Sonnenschein im örtlichen Freibad an. Dem ungewöhnlichen 800m-Zickzackkurs im Becken mit einmaligem Aus- und Wiedereinstieg folgten offiziell 40, eigentlich 43 km auf dem Rad durch schönste Münsterlandlandschaft. Dank der flachen, gut befahrbaren Strecke konnte man hier einfach den Kopf zwischen die Arme klemmen und die Triathlonräder voll ausfahren, was inbesondere die Teilnehmer der parallel stattfindenden Mitteldistanz zu regelwidrigem Windschattenfahren zu beflügeln schien. Die vier Laufrunden überstanden die beiden Triathletinnen ob der vorherigen Verausgabung, unerwarteter Wärme und Staubigkeit leicht leidend  - und in einem Fall mit Sonnenbrand - dank anschließendem Zieleinlauf dennoch überglücklich. 
 
Ob mit Liga oder ohne, der Drensteinfurt-Triathlon ist wärmstens empfohlen und hängt die Latte für die folgenden Liga-Wettkämpfe hoch, auf die wir nun gespannt hintrainieren. 

16.05.2022

Auftakt zur Landesliga Süd 2022

TPSK-Herren erreichen in Hagen Platz 10

Nach über zwei Jahren Pandemie-Pause fand am 15. Mai am Hengsteysee in Hagen endlich wieder ein Triathlon-Wettkampf der Landesliga Süd statt.

Thomas, Lorenz und beide Sebastians waren früh aufgestanden. Doch alle Müdigkeit war vergessen, als um acht Uhr das Schwimmen (1.000 Meter) im beheizten Freibad begann. Dem Wechsel auf der recht unebenen und teils löchrigen Liegewiese folgte eine Kletterpartie auf dem Rad. Vier Mal mussten die Kurzdistanzler hoch zur Hohensyburg, wonach sie jedoch stets mit einer spektakulären Abfahrt belohnt wurden. Zum Glück war der Asphalt trocken und können manche Triathlet/-innen - entgegen hartnäckiger Vorurteile - gut radfahren. Nach 43 Kilomtern und über 600 Höhenmetern ging es zum zweiten Wechsel und vier Laufrunden am Seeufer. Hier zeigte sich, wer Routine und/oder Leidensfähigkeit mitbrachte.

Am Ende lagen die vier TPSKler auf Plätzen zwischen 26 und 57, was in Summe den 10. Platz unter 23. gemeldeten Mannschaften bedeutete.

Fazit: die Hagener haben eine wunderschöne Veranstaltung auf die Beine gestellt, außer Erinnerungen gab es farbenfrohe Finisher-Shirts und man darf sich auf die kommenden Termine der Landesliga Süd freuen.

22.03.2022

Rodenkirchen läuft 2022

Bei schönstem Sonnenschein - quasi in Ankündigung auf den eine Woche später beginnenden Frühling - fand am 13.03. der jährliche Lauf durch den Forstbotanischen Garten in Rodenkirchen statt.

Wie bei fast jeder sportlichen Veranstaltung in und um Köln fehlten auch bei diesem kurven- und also abwechslungsreichen "Rund"kurs die TPSK-Triathletinnen (and friend) nicht. Sie absolvierten - dieses Mal in Einzelfällen erst nach Überwindung von unvorhergesehenen Anfahrtshürden - hochmotiviert eine Runde, also 5km (Isabel), bzw. zwei Runden mit 10km (Katerina. Ina and friend). Weiterhin wird gemunkelt (nicht beklagt!), die Strecke sei etwas kürzer; Rekorde wurden dennoch nicht gebrochen, was dem Spaß keinen Abbruch tat.

Viel Zeit, bei Läufen anzutreten, verbleibt vor der Triathlon-Wettkampfsaison nicht mehr; umso schöner war es also, bei diesem super organisierten Wohlfühl-Event noch ein letztes Mal in Turnschuen an den Start zu gehen und sich allein laufend zu verausgaben. 

22.02.2022

Porzer Winterlaufserie: TPSK-Triathleten testen Frühform

Regen und Kälte halten uns nicht ab.

TPSK beim Winterlauf 2022 in Porz

Die Winterlaufserie des LSV Porz zählt zu den etablierten Veranstaltungen im Kölner Sportkalender. Schon zum 37. Mail lud Helmut Urbach auf die Strecke rund um Gut Leidenhausen. Auf dem Programm stehen Wettbewerbe vom Walken bis zum Halbmarathon, wobei sich zu den Herausforderungen der Strecke durch Wald und Heide in diesem Jahr auch Regen und Matsch gesellten.

Davon nicht abhalten ließen sich die Triathlet/-innen Alex Klein, Ina Rothe, Aaron Dellaert (nebst Freundin Martina), Sebastian Schmitz und Sebastian Diekmann, die alle mindestens zwei Mal die Schuhe schnürten, um fünf bis 21  Kilometer zu absolvieren. 

Die Ergbnislisten zeigen gute Frühform und das Lachen auf den Fotos spiegelt die gute Stimmung bei den Teilnehmer/-innen wieder. Was man nicht sieht: Stolz und Zufriedenheit, wenn es nach dem Zieleinlauf wohlverdient wieder auf die Couch in der warmen Stube geht.

25.08.2021

Triumphe trotz Regen

Vereinsmeisterschaft wird im zweiten Lauf entschieden

Noch 30 Minuten vor dem Start drohte die Absage: starker Regen und sogar einige Blitze gingen auf Start und Ziel nieder. Doch gerade in dieser Saison wollte sich Niemand die Chance zum Wettkampf entgehen lassen. Zehn Minuten nach Elf ging die erste von 16 Starter/-innen auf die Strecke.

Offenbar hatte die kleine Verzögerung den Rhythmus nicht wesentlich gestört. In allen Klassen wurden die Zeiten vom ersten Lauf teils deutlich unterboten! Am Ende durften sich Alex Klein und Karo Voigt bei den Damen sowie Thomas Diefenbach (Foto) und Lorenz Wacker über die gewonnene TPSK-Vereinsmeisterschaft 2021 freuen.

Im nächsten Jahr werden wir dieses Format weiter ausbauen. Und vielleicht gelingt es uns ja dann, die Besten der anwesenden Gaststarter (teils sehr erfahrene Radsportler) in ihrer Paradedisziplin zu schlagen.

09.08.2021

Triathlet/-innen ermitteln Vereinsmeister im Einzelzeitfahren

Gute Zeiten im ersten Lauf. "Revanche" folgt in zwei Woche

Auch 2021 veranstaltet die Triathlon-Abteilung eine offene Vereinsmeisterschaft im Einzelzeitfahren. Zu allen Läufen sind Gäste aus anderen Abteilungen und Vereinen herzlich willkommen.

Schon beim ersten Lauf am 8. August erreichten die zwölf Teilnehmer/-innen gute Zeiten und konnten ihre persönlichen Bestmarken aus dem Vorjahr teils um zwei Minuten verbessern. Bremsen konnten sie dabei weder die fehlende Wettkampfpraxis noch der böige Wind, der insbesondere die letzten Kilomter auf der "Panzerstross" lang erscheinen ließ.

Neben dem sportlichen Wettkampf blieb genug Zeit zum Plaudern und Austausch unter Sportler/-innen, die sich - auf Grund der Pandemie und ihren Einschränkungen - teils mehrere Monate lang nicht gesehen hatten.

Der zweite Lauf zur TPSK-Vereinsmeisterschaft 2021 findet am 22. August statt. Gewertet wird anschließend die beste Zeit aus beiden Läufen. Anmeldung ist nicht erforderlich. Interessenten können sich per E-Mail an info@tpsk-triathlon.de wenden.

21.06.2021

TPSK-Triathleten meistern "Bergische Challenge"

Sechs Anstiege fordern Kletterfähigkeiten auf dem Rad

Bergische Challenge Agathaberg

In diesem Jahr konnte das Radrennen "Rund um Köln" aus bekannten Gründen nicht in gewohnter Form stattfinden. Stattdessen bot der Veranstalter ein Format, bei dem zwischen dem 5. und 20. Juni sechs Anstiege im Bergischen Land mit dem Rad erklommen werden mussten. Dabei wurde die Zeit mittels Transponder gemessen.

Drei TPSK-Triathleten nutzen die Chance, endlich wieder Wettkampfatmosphäre zu schnuppern und zugleich neue Routen ins Training einzubauen. Dabei stellten heiße Temperaturen und teils lange Anfahrten zu den Bergwertungen besondere Herausforderungen dar.

Fazit: alle Anstiege gemeistert (trotz bis zu 23 % Steigung), viel Spaß gehabt und Anregungen für zukünftige Ausfahrten bekommen. Mit zwei Top 5-Ergebnissen bei den Damen (Altersklasse und Gesamt) sowie einem 3. AK-Platz bei den Herren stimmt auch die sportliche Bilanz. 

  • 1