Aktuelles

Neuigkeiten aus unseren Abteilungen

Solltet ihr nur an Aktuellem einer einzelnen Abteilung interessiert sein, findet Ihr die hier..

News Schwimmen

News Wasserspringen

News Wasserball

News Triathlon


11.09.2022

Premieren zum Finale

Letzte Liga-Starts 2022 in Wesel und Ratingen

Am 11. September standen die letzten Wettkämpfe der Damen-Oberliga sowie der Landesliga Süd in Nordrhein-Westfalen auf dem Programm.

In Wesel (Foto) hielt Sabine in der Oberliga der Frauen alleine die TPSK-Fahne hoch. Für sie ging es über eine olympische Distanz: 1,5 Kilometer Schwimmen im Ausee folgten 36 Kilometer auf dem Rad sowie 10 Laufkilometer. Diese absolvierte Sabine souverän und konnte sich am Ende über ein gelungenes Finale der Triathlon-Saison 2022 freuen.

Gleich mehrere Neuheiten bot der Stadtwerke-Ratingen-Triathlon. Im erneut veränderten TPSK-Team gab Isabel ihr Liga-Debüt. Dabei kam ihr und Marion als sehr guten Schwimmerinnen der in der Landesliga erstmalig durchgeführte Jagdstart entgegen. Mit je fünf Sekunden Abstand ging es auf die 400 Meter Schwimmen, was das übliche Gedrängel deutlich reduzierte und auch auf den zwei hügeligen Rad-Runden zu je zehn Kilometern die Bildung größerer Gruppen verzögerte. Hatten wir vor dem verspäteten Start teils noch gefroren, wurde es spätestens beim finalen Lauf im und um das Angerbad wieder warm. Inzwischen hatte sich auch die Sonne durchgekämpft und beschien glückliche TPSK-Finisher, die - sozusagen mit dem letzten Aufgebot - Platz 16 der Tabelle (von 25 Teams) verteidigen konnten. SD

05.09.2022

Triathlon-Heimspiel in Köln

Zum ersten Mal fand am 04.09. nach zwei Jahren Corona-bedingter Absagen der Carglass Köln Triathlon statt. Zahlreiche TPSKler waren dabei.

Ausgerichtet vom geübten Team der Köln Marathon Veranstaltungs- und Werbe GmbH war die Veranstaltung natürlich ein voller Erfolg.

Über 2.000 Athleten und Athletinnen schwammen auf den unterschiedlichen Distanzen mehr oder weniger lang im Rhein, rasten auf ihren Rädern durch die Kölner City und liefen unterm Dom und über die „Schlösserbrücke“ bis ins Ziel im Rheinpark, der dank großen Publikumsandrang, schönstem Sonnenschein und Kölscher Beschallung einer Partyzone glich. Der TPSK sowie Family & Friends waren selbstverständlich dabei. Dabei hatten wir die einmalige Gelegenheit und ehrenvolle Aufgabe, nicht nur in den verschiedenen Teilnehmerfeldern mitzumischen, sondern auch als Freiwillige in der Zielzone die großartigen Starterinnen und Starter in Empfang zu nehmen und mit festen und flüssigen Leckereien aller Art zu versorgen.

Wir freuen uns schon aufs nächste Jahr, wenn triathletische Hochleistung wieder auf Kölsche Lebenslust trifft.  

Thomas absolvierte die Mitteldistanz, sein Sohn und Sebastian die Olympische und Katerina sowie Alex die Jedermannsdistanz, letztere als die beiden ersten ihrer Altersklasse; Sebastian und Kumpel Frank, Karo, Marion, Jörg, Isabel und Tochter Stella, Holger, Hati und Ina wirkten hinter den Kulissen – ein großes Chapeau allen! IR

21.08.2022

"Big Five" in Krefeld

Einzelstart und Landesliga beim Covestro-Triathlon

Nach zwei Jahren Pandemie-Pause fand am Elfrather See in Krefeld wieder der Triathlon des SC Bayer Uerdingen statt, der mittlerweile den Namen des größten Sponsors trägt.

Unter den rund 900 Starter/-innen befanden sich auch eine Handvoll TPSK-Mitglieder. Ina startete schon am frühen Morgen auf der Olympischen Distanz. Holger, Thomas, Johannes und Sebastian sprinteten etwas später in der Landesliga Süd und Platzierungen und Punkte.

Das warme Wetter der letzten Wochen hatte den See soweit erwärmt, dass diesmal wirklich Niemand mit Neopren-Anzug am Start stand. Dem Schwimmen auf einem mit Bojen markierten Kurs (inklusive Landgang mittendrin) folgten schnelle Radrunden auf einem komplett gesperrten Autobahnzubringer. Die Laufstrecke führte dann über wechselnden Untergrund am See entlang, bevor die Finisher nach zwei bzw vier Runden zum Ziel abbiegen durften. Hier trafen gut gelaunte Teilnehmer/-innen aus diversen Vereinen und Startgruppen zusammen, um den Wettkampf Revue passieren zu lassen und die körpereigenen Depots mit kühlen Getränken und verschiedenen Snacks wieder zu füllen.

Die Ergebnislisten führen Ina auf Rang 14 (Damen, Olympische Distanz), während die Ligamannschaft Platz 17 erreichte. SD

04.08.2022

TPSK-Triathlet/-innen suchen Lauftrainer/-in

Wir Triathleten im TPSK sind eine alters- und leistungsmäßig gemischte
Gruppe von Hobbysportlern im Alter von 20-60 Jahren. Wir starten
vorwiegend auf der Kurz- (5-10km Laufen) bis Mitteldistanz
(Halbmarathon) und mit unterschiedlichen Ambitionen.

Für unser Lauftraining suchen wir ab sofort einen/eine Trainer/in, um einmal
wöchentlich ca. 1-1,5 Stunden gezielt in der Gruppe zu trainieren. Das
Training findet bisher im Freien am Lentpark statt, kann aber bei Bedarf
auf eine Sportanlage im Bereich Nippes/Riehl/Weidenpesch verlegt werden.

Mit dem Training sollen saisongerecht die Lauftechnik verbessert,
Stabilität, Kraftausdauer und Tempo aufgebaut werden. Bei uns kommen
auch immer wieder Einsteiger hinzu, die an eine gute Lauftechnik
herangeführt werden sollen. Und vor allem möchten wir mit Spaß und guter
Laune in der Gruppe trainieren.

Hast Du Interesse, uns Beine zu machen? 

Kontakt per E-Mail an info@tpsk-triathlon.de

26.06.2022

Liga 2022, Teil II

Triathlon in Kalkar und Indeland

Am 26. Juni, dem zweiten Wettkampftag der Landesliga Süd gingen die Blicke der Teilnehmer nicht nur auf die Strecke in Kalkar am Niederrhein, sondern ebenso zum Himmel. Genau zum Start waren Schauer vorhergesagt, die sich letztlich jedoch auf leichtes Tröpfeln beschränkten. So konnten die Teilnehmer (der TPSK war mit Marion, Holger, Johannes und Sebastian vertreten) die Sprint-Distanz absolvieren. Auf 500 Meter Schwimmen im Wisseler See folgten 20 komplett flache Rad-Kilometer und 5 Kilometer Laufen durch Wald und Weideland. Die hohe Luftfeuchtigkeit forderte dabei Kampfgeist und Wille, der alle TPSKler jedoch souverän ins Ziel brachte, wo ein kleines Buffet und (herrlich!) warme Duschen warteten.

Bereits am 12. Juni fand der zweite Wettkampf der Oberliga Damen in Indeland statt. Für den TPSK standen Sabine, Ina und Katerina am Start. Bei perfektem Wetter wurde im Blausteinsee geschwommen, dann ging es eine 48km-Runde um den Tagebau Inden, mit erstaunlich vielen Höhenmetern und einer "Führung" über das Kraftwerks-Gelände. Bei inzwischen recht hohen Temperaturen wurden noch bei unermüdlichem Jubel der Einheimischen zwei Runden durch und um Aldenhoven gelaufen, bis das begeisternd reichhaltige Zielbuffet im Römerpark erreicht war. Neben der Damen-Mannschaft waren noch Johannes beim Sprint und Sebastian auf der Mitteldistanz dieses überaus liebevoll veranstalteten Events unterwegs.

Weiter geht es am 21. August (Landesliga Süd) in Krefeld bzw. am 28. August (Oberliga Damen) in Riesenbeck.

19.06.2022

Offene Bezirksmeisterschaften im Wasserspringen in Köln 2022

Höchstleistung bei Höchsttemperaturen

Während sich die meisten Menschen bei den tropischen Temperaturen des vergangenen Wochenendes (18. / 19.06.2022) in Freibäder oder Seen abkühlten, fanden im Hallenbad der Deutschen Sporthochschule Köln die offenen Bezirksmeisterschaften im Wasserspringen der TPSK 1925 e.V. statt.

Hier starteten am Samstag, den 18.06.2022, die Erwachsenen und am Sonntag, den 19.06.2022, die Jugend der Wasserspringer:innen Kölns, um die Bezirksmeister und Bezirksmeisterinnen der jeweiligen Altersklassen zu finden. Unter Jubeln und Zurufe der Eltern wurde beide Tage lang gedreht, geschraubt und getaucht. So strengten sich die kleinen Wasserflöhe besonders an und erreichten sehr gute Wertungen und Punktzahlen.

Das freute nicht nur Sprungwart Jürgen Weuthen, sondern auch die Trainerinnen und Trainer, die viel Energie und Herzblut in die Springer:innen investieren.

Jürgen Weuthen und ein Teil seines "Promi-Teams"

10.06.2022

Das große RTL Turmspringen

Eine großartige Gelegenheit für Jürgen Weuthen und die Abteilung Wasserspringen der TPSK

Dass die Sportart Wasserspringen in Deutschland Millionen von Haushalten vor den Fernseher zieht, kann sich kaum jemand vorstellen. Doch dies hat bereits Stefan Raab regelmäßig geschafft, wenn er zum „TV total Turmspringen“ einlud. Dieses Jahr war es endlich wieder so weit, RTL kaufte die Rechte für das Format und schaffte auf Anhieb mit der Show „RTL Turmspringen“, dass 2,5 Millionen Fernsehzuschauer:innen am Freitagabend gebannt und gut unterhalten vor dem Fernsehen saßen.

Eigentlich Trainiert Jürgen Weuthen Leistungssporter:innen im Wasserspringen in Köln, doch für fünf Wochen ginngen im Kölner Schwimmbad der DSHS, zwölf RTL Prominente ein und aus.

"Auch wenn es den Sport nicht in seiner ganzen Schönheit und Qualität repräsentierte, so ist es doch auch gute Werbung für uns. Insbesondere in den Zeiten, wo immer mehr Schwimmbäder aus Kostengründen ihre Sprunganlagen stilllegen und die Generation von ehrenamtlichen Trainer:innen immer rarer wird, ist das vielleicht ein Impuls, um wieder eine breitere Masse für die Sportart zu begeistern." so Jürgen Weuthen.

So nutzte der Deutsche Schwimmverband (DSV) die großartige Gelegenheit und bat seine hoch qualifizierte Trainerinnern und Trainer in Köln, Berlin, Rostock, München und Karlsruhe, um ihre Unterstützung. Allein in Köln wurden zwölf Promisportler:innen von Jürgen Weuthen (TPSK 1925 e.V.) trainiert. Direkt zwei Trainer, Christoph Böhm und Sophia Czerwonka (beide TSC Berlin e.V.) trainierten sieben Prominente in Berlin. In Rostock wurde das Training von Monika Dietrich (WSC Rostock) und in Baden von Wolf Dieter Schmidt (Badischer Schwimmverband) geleitet.

Das Kampfgericht von „RTL Turmspringen“ bestehend aus allen obengenannten Trainerinnen und Trainern wurde von Lutz Buschkow sorgfältig zusammengestellt, um einen reibungslosen Ablauf bei der Liveveranstaltung zu gewährleisten. Komplettiert wurde dieses von Holger Schlepps (Schiedsrichter)und dem mehrfachen Olympiateilnehmer und Medaillengewinner Patrick Hausding. Patrick, der über Jahrzehnte der Topsportler der Deutschen Wasserspringer war, freute sich sichtlich und empfand den bunten Abend als sehr erfrischend und unterhaltsam.

"Leistungen der Promis erstaunlich gut"

Bis zwei Tage vor der Liveübertragung hatten alle Trainer:innen schon graue Haare von den Trainingsergebnissen der Aspiranten. Die TV Stars hatten einfach noch kein Gefühl für die Komplexität der Sportart. Doch beim letzten und abschließenden Training in der Schwimm- und Sprunghalle in Berlin haute einer nach dem anderen seine besten Sprünge heraus. Beobachtet vom Produzenten Stefan Raab und seinem kritischen Auge, konnte Jürgen Weuthen in einem längeren Gespräch diesen beruhigen und Raab sichtlich begeistert von der gelungenen Arbeit des DSV-Trainerteams.

Während und nach der Veranstaltung dankte Lutz Buschkow dem DSV-Trainerteam für die geleistete Arbeit und die mehr als gute Stimmung, die auch die Sportler:innen und Zuschauer:innen im Europapark Berlin ergriff und zu dem sehr gelungenen Abenderlebnis beitrug.

Sendung verpasst? Kein Problem! - Unter folgenden Link findest Du in der RTL Mediathek eine Aufzeichung: 

https://www.tvnow.de/shows/rtl-turmspringen-20678/staffel-1/episode-1-folge-1-4804034

22.05.2022

Auftakt zur Oberliga der Frauen 2022

Doppelpremiere in Drensteinfurt

Auch für die Damen der Oberliga fand am 22. Mai endlich wieder ein Triathlon-Wettkampf, der erste diesjährige, statt. In Drensteinfurt im Münsterland wurde zum ersten Mal überhaupt ein Triathlon ausgerichtet und zwar ein richtig guter. Chapeau für diesen exzellenten Einstand! 

Sabine und Ina traten beschwingt als reduziertes Dreier-Team bei mittäglichem Sonnenschein im örtlichen Freibad an. Dem ungewöhnlichen 800m-Zickzackkurs im Becken mit einmaligem Aus- und Wiedereinstieg folgten offiziell 40, eigentlich 43 km auf dem Rad durch schönste Münsterlandlandschaft. Dank der flachen, gut befahrbaren Strecke konnte man hier einfach den Kopf zwischen die Arme klemmen und die Triathlonräder voll ausfahren, was inbesondere die Teilnehmer der parallel stattfindenden Mitteldistanz zu regelwidrigem Windschattenfahren zu beflügeln schien. Die vier Laufrunden überstanden die beiden Triathletinnen ob der vorherigen Verausgabung, unerwarteter Wärme und Staubigkeit leicht leidend  - und in einem Fall mit Sonnenbrand - dank anschließendem Zieleinlauf dennoch überglücklich. 
 
Ob mit Liga oder ohne, der Drensteinfurt-Triathlon ist wärmstens empfohlen und hängt die Latte für die folgenden Liga-Wettkämpfe hoch, auf die wir nun gespannt hintrainieren.